Aktuelles

Ein Pumpentausch verbessert die Energieausbeute

Ein Pumpentausch verbessert die Energieausbeute

Die EU-Energieeinsparziele verlangen von den Unternehmen eine Reduzierung des Primärenergieverbrauchs um gut die Hälfte. Ein Pumpentausch kann da ein probates Mittel sein.

Der jüngste G7-Gipfel im bayerischen Elmau hat einen neuen Begriff publik gemacht, die Dekarbonisierung. Weil Deutschland im Thema Energiewende eine Vorreiterstellung einnimmt, steht die Bezeichnung im direkten Zusammenhang mit effizienter Pumpentechnik.



Mischwassersiebung mit integrierter Entlastungsmengenmessung

Mischwassersiebung mit integrierter Entlastungsmengenmessung

Belastungen reduzieren: Siebanlagen reduzieren den Feststoffaustrag in die Gewässer auf ein Minimum.



Forschungsprojekte: Pumpen-Blockaden vermeiden

Forschungsprojekte: Pumpen-Blockaden vermeiden

Die Folgen unsachgemäßer Entsorgung von Feucht-Textilien und Hygienetüchern  in die Kanalisation beschäftigen auch die  Berliner Wasserbetriebe. Die Verwirbelung dieser nicht zersetzbaren Vliestextilien erzeugt tonnenschwere „Verzopfungen“, die nicht selten die Pumpen- und Anlagentechnik der Klärwerke an die Grenzen der Belastbarkeit führen. So werden in Berlin bereits heute ca. 7 bis 10 Störfälle täglich, die sich auf derartige Ursachen zurückführen lassen, registriert.



Neue Versuchshalle für die wasserbauliche Forschung

Neue Versuchshalle für die wasserbauliche Forschung

Die Basis der Laboreinrichtung bildet ein unterirdisches Rohrleitungssystem, das als Multi-Pipe-System mit vier frequenzgesteuerten Pumpen arbeitet.



Bauhaus-Universität: Kurs zur Rehabilitation von Rohrleitungen

Bauhaus-Universität: Kurs zur Rehabilitation von Rohrleitungen

Unter Leitung von Prof. Roscher fand zum 7. Mal im Rahmen des Masterstudiums Wasser und Umwelt an der Bauhaus-Universität Weimar der Kurs „Rehabilitation von Leitungen der Technischen Versorgung“ statt. Der Kurs ist Teil des Curriculums des weiterbildenden Fernstudienprogramms.



Helmholtz Zentrum München: Verbundprojekt GroundCare

Helmholtz Zentrum München: Verbundprojekt GroundCare

Wissenschaftler des Instituts für Grundwasserökologie (IGOE) am Helmholtz Zentrum München koordinieren das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit mehr als 2 Mio. Euro geförderte Verbundprojekt GroundCare. Das Ziel ist es, neue ökologische Indikatoren zu finden und Methoden zu entwickeln, um die Grundwasserqualität zu bewerten und Ökosystemdienstleistungen nachhaltig zu nutzen.



5. AQUA URBANICA: Wasser, Schutz, Mensch

5. AQUA URBANICA: Wasser, Schutz, Mensch

Am 7. und 8. Oktober 2015 findet in Stuttgart die 5. Aqua Urbanica statt. Die Tagungsreihe wird von den siedlungswasserwirtschaftlichen Institutionen der Eawag-ETH Zürich, der TU Graz, der Universität Innsbruck, der TU Kaiserslautern und der Universität Stuttgart in Kooperation mit den Verbänden DWA, ÖWAV und VSA veranstaltet.

Seiten