Aktuelles

Röntgenkontrastmittel separieren

Über Spurenstoffe im Wasser wird in der Öffentlichkeit viel diskutiert – besonders seit die Analytik seit wenigen Jahren auch geringe Konzentrationen nachweisen kann. Die Emschergenossenschaft verfolgt das Ziel, bereits an der Quelle anzusetzen und Mikroverunreinigungen – wie etwa Rückstände von Arzneimitteln oder Röntgenkontrastmittel – erst gar nicht ins Abwasser gelangen zu lassen. In Gelsenkirchen führt die Emschergenossenschaft nun im Rahmen des EU-Forschungsprojekts noPILLS gemeinsam mit dem Marienhospital eine so genannte Urin-Separationskampagne durch.



Regelenergiepooling mit Infrastrukturanlagen

Um die Stromversorgung sicherstellen zu können, müssen die Stromproduktion und der Stromverbrauch jederzeit im Gleichgewicht gehalten werden. Das ist eine große Herausforderung, insbesondere mit zunehmender Nutzung von Solar- und Windenergie. Abfallverbrennungsanlagen, Kläranlagen und Wasserversorger verfügen über ein bedeutendes Potenzial, um einen Ausgleich mit Lastverschiebungen herzustellen.



Konzept gegen Starkregen

Bis zu sechs extreme Niederschlagsereignisse jährlich für die Emscher-Lippe-Region statt bislang drei bis vier prognostizieren die Hydrologen des Lippeverbandes für die Zukunft. Das Problem: Die sehr kurzen Vorwarnzeiten bei Starkregen und die lokale Begrenzung. Spätestens seit diesem Sommer ist allen klar: Starkregen betrifft jeden! Um sich gegen die sintflutartigen Niederschläge zu schützen, hilft nur Vorsorge – von Seiten der Kommunen und der Bürger. Seit Anfang 2014 arbeiten die Stadt Unna und der Lipperverband im Rahmen einer EU-Kooperation eng dazu zusammen.



Stauraum und Schwingrechen

An der Bellermannstraße in Berlin wurden die Überlaufschwellen im Kanal an drei Stellen kurz vor dem Pumpwerk erhöht. Dadurch konnte ein zusätzlicher Rückstauraum von 2.000 m3 erzielt werden. Mit der Montage eines Rechenfilters verringert sich zukünftig das Einbringen von Grobpartikeln in die Panke erheblich. Beide Maßnahmen spielen bei der Umsetzung des Renaturierungskonzeptes für das Flüsschen Panke eine große Rolle.



Kontra Eisenausfällung

Zwischen der Lausitzer Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) und der Vattenfall Europe Mining AG wurde ein Vertrag zur Reinigung von jährlich ca. drei  Mio. Kubikmeter eisenhaltigem Grundwasser aus in der Grubenwasserbehandlungsanlage (GWBA) Schwarze Pumpe unterzeichnet.



Wissenstransfer: Bessere Katastrophenvorsorge

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) und der Deutsche Wetterdienst (DWD) verstärken ihre langjährige Zusammenarbeit. Im Hinblick auf den fortschreitenden Klimawandel soll der Austausch von Informationen, vor allem im Bereich der Katastrophenvorsorge, intensiviert werden.



Projekt ERWAS: Wasserwirtschaft der Zukunft erzeugt Energie

Anlagen der Wasserwirtschaft können einen wichtigen Beitrag für eine zukunftsfähige, auf erneuerbaren Energien basierende Energieversorgung leisten. Um die Potenziale der Energieeffizienz, der Energieerzeugung und der Senkung des Eigenverbrauchs weiterzuentwickeln und zu nutzen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Fördermaßnahme „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und Ressourcen schonende Wasserwirtschaft“ – ERWAS ins Leben gerufen.

Seiten