Berliner Wasserbetriebe: Brunnen-Saison eröffnet

Berliner Wasserbetriebe: Brunnen-Saison eröffnet

Berliner Wasserbetriebe: Brunnen-Saison eröffnet
Brunnenfontäne am Strausberger Platz in Berlin - Quelle: Lang

Ende März unterzeichneten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) und das Land Berlin eine Absichtserklärung zur Übernahme der öffentlichen Springbrunnen und Seefontänen in den Bestand der BWB. Über das ganze Stadtgebiet verteilt gibt es davon 270 Stück. Die Übernahme erfolgt schrittweise und beginnt mit den Wasserspielen in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg. Zwei Jahre später folgen sieben weitere Bezirke und 2026 die letzten vier.
Rekommunalisierung auch bei den Brunnen
Abgelöst wird dadurch ein bestehendes Vertragssystem über den Betrieb und die Unterhaltung der Fontänen zwischen den Berliner Stadtbezirken und privaten Werbeunternehmen. Darin waren der Unterhalt der Brunnen mit der Erlaubnis zur Sondernutzung für Werbeanlagen im öffentlichen Stadtgebiet gekoppelt. Diese Art der Brunnenbewirtschaftung wird eingestellt und die diesbezüglichen Brunnenverträge wurden gekündigt.
Mit dem großen öffentlichen Interesse am Erhalt und Betrieb der Brunnen und dem Faktor Lebensqualität im urbanen Raum einerseits und den weitreichenden Erfahrungen bei der Bewirtschaftung unterschiedlichster Brunnen andererseits, begründet der Berliner Senator für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Geisel, die Neuvergabe dieser Aufgaben. Er sieht dies als einen weiteren Schritt in Richtung Rekommunalisierung wichtiger Aufgaben in der Stadt.

Fontäne am Strausberger Platz
Ort des Geschehens war der sehenswerte Brunnen auf dem Strausberger Platz in Berlin-Friedrichshain, an der Karl-Marx-Allee. Dieser Brunnen stammt aus den 60iger Jahren und wurde vom Metallgestalter und Künstler Fritz Kühn entworfen. Der Brunnen brachte bei seiner Einweihung 1967 einen Hauch Moderne in die damalige Stalinallee. Leider ist sein Zustand heute etwas beklagenswert. Zwar ist die Brunnentechnik in den 90er Jahren erneuert worden, doch Wasserstein und Korrosion setzen den Halterungen und den teils vergoldeten Segmenten des Brunnenringes erheblich zu.

KONTAKT
Berliner Wasserbetriebe
www.bwb.de