Forschungsvorhaben zu Mikroplastik

Forschungsvorhaben zu Mikroplastik

Forschungsvorhaben zu Mikroplastik
Bildquelle: Isenburg

Grundlegende Fragen zu den Eigenschaften von Mikroplastik, das sich in Gewässern und im Meer befindet soll ein neues Forschungsvorhaben klären. Die TU München ist am Projekt beteiligt.

Das von der Bayerischen Forschungsstiftung in Höhe von rund eine Million Euro geförderte Projekt wird vom Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie an der Technischen Universität München (TUM) koordiniert. Am Donnerstag, den 21. September wurde der Förderbescheid von Wissenschaftsstaatssekretär Bernd Sibler dem Leiter des Lehrstuhls Professor Dr. Jürgen Geist überreicht.

Als Mikroplastik werden Kunststoffteilchen bezeichnet, deren Größe im Mikro- und Nanometerbereich liegt. „Bisher weiß niemand sicher, ob sich Mikroplastik erheblich anders verhält, als in Gewässern natürlich vorkommende Partikel wie etwa feiner Sand", sagt Professor Geist. Außerdem möchten wir klären, ob sich die sogenannten Biokunststoffe tatsächlich anders verhalten als herkömmliches Plastik.“
Es sollen Methoden entwickelt werden, um den Anteil an Mikroplastik zu messen und vergleichbar zu machen. „Große Herausforderungen bestehen nach wie vor im standardisierten Nachweis und einer umweltrelevanten Effektbewertung“, sagt Dr. Sebastian Beggel, verantwortlicher Ökotoxikologie im Projekt.

Des Weiteren sollen Alternativen zu herkömmlichem Plastik erforscht werden. Zentral ist bei diesem Forschungsprojekt der Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Neben der TU München sind daher zahlreiche Partner aus der Wirtschaft beteiligt. Daneben ist der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ein Stiftungszweck.

Von der TUM sind die folgenden Lehrstühle beteiligt:

  • Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie (Koordination, Prof. Jürgen Geist)
  • Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft (Prof. Jörg Drewes)
  • Institut für Wasserchemie und Chemische Balneologie (Prof. Martin Elsner)
  • Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik (Prof. Horst-Christian Langowski)
  • Lehrstuhl für Lebensmittelchemie und molekulare Sensorik (Prof. Thomas Hofmann)

KONTAKT
Technische Universität München
Prof. Dr. Jürgen Geist
Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie
Tel: +49 (8161) 71 – 3767
E-Mail: geist@tum.de

Bewerben Sie sich jetzt zum wwt Nachwuchspreis 2018!