Nachrichten



Stadtentwässerung Dresden: Flashmob gegen Müll im Klo

Flashmob gegen Müll im Klo

Als Kackhaufen verkleidete Demonstranten protestierten unlängst auf der Prager Straße lautstark gegen Müll im Klo.
Mit dieser Aktion machte die Stadtentwässerung Dresden (SEDD) auf die immer größere Müllmenge im Dresdner Abwasser aufmerksam, die nicht nur zu erhöhten Entsorgungs- und Betriebskosten führt, sondern auch die Umwelt belastet.
Die Kackhaufen riefen den verdutzten Passanten Losungen zu, die forderten, das Klo nicht als Mülleimer zu missbrauchen. Die Sprüche waren eine Auswahl der besten Reime des #Reimscheißer-Wettbewerbs, zu dem die Stadtentwässerung Dresden Ende Januar 2017 aufgerufen hatte. Acht Wochen lang konnte fleißig zum Thema gedichtet werden. Fast 400 Sprüche gingen ein.



Klärwerk Waßmannsdorf: Vierte Reinigungsstufe wird Realität

Klärwerk Waßmannsdorf: Vierte Reinigungsstufe wird Realität

Auf dem Gelände das Klärwerks Waßmannsdorf gab es am 3. April den symbolischen Baggerstich und somit den Startschuss für das größte Investitionsprojekt der Berliner Wasserbetriebe (BWB). 275 Millionen Euro Investitionen fließen bis 2024 an der südlichen Landesgrenze Berlins in mehr Becken, Speicher, Filter und eine vierte Reinigungsstufe.



Berliner Wasserbetriebe: Brunnen-Saison eröffnet

Berliner Wasserbetriebe: Brunnen-Saison eröffnet

Ende März unterzeichneten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) und das Land Berlin eine Absichtserklärung zur Übernahme der öffentlichen Springbrunnen und Seefontänen in den Bestand der BWB. Über das ganze Stadtgebiet verteilt gibt es davon 270 Stück. Die Übernahme erfolgt schrittweise und beginnt mit den Wasserspielen in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg. Zwei Jahre später folgen sieben weitere Bezirke und 2026 die letzten vier.



Rückstände von Pflanzenschutzmitteln: Belastungen verringern sich

Rückstände von Pflanzenschutzmitteln: Belastungen verringern sich

In Deutschland und in der EU erzeugte Lebensmittel sind sehr selten mit zu hohen Rückständen an Pflanzenschutzmitteln belastet. Nur bei 1,1 % der untersuchten Erzeugnisse wurden im Jahr 2015 Überschreitungen der Rückstandshöchstgehalte festgestellt.



Europäisches Projekt: Stiftungspreis aus Oldenburg

Europäisches Projekt: Stiftungspreis  aus Oldenburg

Alle 3 Jahre verleiht die zu Ehren von Prof. Joachim Lenz ins Leben gerufene Stiftung einen Preis in Höhe von 10.000 Euro für ein kooperatives europäisches Projekt. Lenz ist Gründer des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V.



Kompetenzzentrum Spurenstoffe: Belastung der Gewässer reduzieren

Kompetenzzentrum Spurenstoffe: Belastung der Gewässer reduzieren

Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg weist auf die zunehmende Belastung der Gewässer mit Medikamentenrückständen hin. In einem aktuellen Untersuchungsvorhaben des Kompetenzzentrums wurde das Abwasser im Zu- und Ablauf von 40 Kläranlagen in Baden-Württemberg auf 50 so genannte Spurenstoffe untersucht.

Seiten