Überzeugende Bilanz

Überzeugende Bilanz

Überzeugende Bilanz
Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Popp und Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der BWB, bei der Präsentation der Wirtschaftsbilanz 2016 Quelle: R. Lang

"2016 - ein gutes Jahr", so fasste Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe (BWB), Ende April 2017 im Beisein der Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop die wirtschaftliche Bilanz der BWB zusammen. So wurden 210 Mio. m3 Trinkwasser verkauft. Das sind 6,7 Mio. m3 mehr, als ein Jahr zuvor.

Ähnlich sieht es beim Abwasser aus. Hier lässt sich eine Steigerung auf 222,4 Mio. m3 (8,8 Mio. m3 mehr als 2015) verbuchen. Nach Jahren der Stagnation erhöhte sich im letzten Jahr der Wasserverbrauch und hat wieder den Stand von 2003 erreicht.
Wachstum steigert den Wasserverbrauch
Der Grund dafür ist ein erfreulicher - die Hauptstadt wächst. Die Einwohnerzahl der Stadt steigt seit einiger Zeit stetig an. Aber auch die Berliner Wirtschaft hat Zuwächse zu verzeichnen (plus 2,7 %).
Positiv sind diese Zahlenzuwächse der BWB auch deswegen, weil sie trotz erhöhter Investitionstätigkeit erreicht werden konnten. So wurden 2016 Rohre und Kanäle in einer Länge von 137,1 km saniert oder renoviert (9 km mehr als 2015). Die in Netze und Anlagen investierten Summen betrugen 240,9 Mio. €. In den nächsten Jahren werden weitere 2 Mrd. € in Infrastrukturmaßnahmen gesteckt. "Das schaffen wir bei weiter stabilen Tarifen", so der Vorstandsvorsitzende Jörg Simon. Schwerpunkte dieser Maßnahmen sind die Erweiterung des Klärwerkes Waßmannsdorf und die Nachrüstung aller Berliner Klärwerke mit einer vierten Reinigungsstufe.
Energieeffizienz und Klimaschutz haben in den internen Abläufen der BWB einen hohen Stellenwert. So produzieren die Berliner Klärwerke bereits heute schon 70 % ihres eigenen Energiebedarfes selbst. Auf das gesamte Unternehmen bezogen ist das ein Anteil von 22 %.
Die BWB rüstet auch ihren Fuhrpark unter dem Aspekt der Elektromobilität um. Zu gegenwärtig 20 Fahrzeugen mit Elektroantrieb, kommen bis zum Herbst dieses Jahres weitere 62 hinzu. Damit ist dann mehr als die Hälfte des Pkw-Bestands mit leisen und abgasfreien Antrieben unterwegs.
Die Berliner Stadtwerke, ein 100%iges Tochterunternehmen der BWB, vervollständigt diese Bilanz. Sie wurden 2014 gegründet, um mit ausschließlich erneuerbarem Strom den Berliner Energiemarkt zu bedienen. Sie betreiben heute 37 Solaranlagen, hauptsächlich als Mieterstrommodelle, mit einer Leistung von 3,3 MWp. Zusammen mit dem kürzlich in Ladeburg (bei Bernau) übernommenen Windrad wird eine Wind-Energie-Leistung der Stadtwerke von 16,3 Megawatt erreicht. Insgesamt stellt dies eine Verdoppelung der Versorgungskapazitäten mit Öko-Strom gegenüber 2015 dar.
R. Lang


KONTAKT
Berliner Wasserbetriebe
www.bwb.de

Bewerben Sie sich jetzt zum wwt Nachwuchspreis 2018!