Branchenspezifischer Sicherheitsstandard gilt ab 2018

Branchenspezifischer Sicherheitsstandard gilt ab 2018

Als erste Branche überhaupt hat die Wasser- und Abwasserwirtschaft einen sogenannten branchenspezifischen Sicherheitsstandard vorgelegt. Dieser Standard dient der umfassenden Absicherung vor bekannten und unbekannten Risiken für die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung. Er enthält Anwendungsfälle und Handlungsleitfäden, denen größere Branchenunternehmen, für die die KRITIS-VO gilt, ab Mai 2018 zu folgen haben. Sie müssen bis dahin einen IT-Sicherheitsstandard nach dem Stand der Technik umgesetzt und gegenüber dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) etabliert haben. Die kleineren Unternehmen der Wasser- und Abwasserbranche unterliegen nach wie vor den Standards der Regelsetzer.

Quelle: Berliner Wasserbetriebe

 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (2. v. r.) beim Besuch des Wasserwerks Berlin-Tegel im Sommer 2016. Er informierte sich gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Christoph Unger (links) bei Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der BWB (2. v. l.) und Jens Feddern, Leiter Wasserversorgung der BWB (rechts), über die Sicherheit des Wasserwerks und Vorsorge für den Katastrophenfall.