Verband kommunaler Unternehmen: Innovationspreise verliehen

Verband kommunaler Unternehmen: Innovationspreise verliehen

Dr. Kim Augustin nahm den Preis für Hamburg Wasser entgegen Foto: VKU

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat auf seiner Verbandstagung im November 2013 zum dritten Mal den VKU-Innovationspreis verliehen. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr nach Hamburg. Es handelt sich bei dem Siegerbeitrag um ein Konzept, mit dem aus Abwasser Energie für 770 Wohneinheiten gewonnen wurde.

In der Kategorie Wasser/Abwasser nahm Dr. Kim Augustin, Stabsleiter Abteilung Zukunftstechnologie, den Preis für Hamburg Wasser entgegen, die für ihr Projekt HAMBURG WATER Cycle (HWC) geehrt wurden. Dabei handelt es sich um ein innovatives Entwässerungs- und Energiegewinnungskonzept, mit dem aus Abwasser Energie für 770 Wohneinheiten gewonnen werden kann. Das Konzept bietet einen ganzheitlichen Ansatz zur Abwasserentsorgung und Energieversorgung im urbanen Raum. Dabei werden die Infrastrukturbereiche Wasser und Energie als ineinandergreifende und sich ergänzende Aufgabenfelder betrachtet. Das schont die Ressource Trinkwasser und hilft gleichzeitig, das anfallende Abwasser zur Energiegewinnung zu nutzen. Auf diese Weise werden Stoffkreisläufe im direkten Wohnumfeld geschlossen. Wichtigster Baustein des HWC ist die getrennte Behandlung verschiedener Abwässer, die sogenannte Teilstrombehandlung. Regenwasser, Abwasser aus der Toilette und Abwasser, das in Küche und Bad z.B. beim Hände- oder Wäschewaschen entsteht, werden getrennt voneinander gesammelt und verschieden aufbereitet. Hamburg Wasser zeigt mit dieser Lösung, dass Abwasserent- und Energieversorgung wirtschaftlich miteinander verknüpft werden und damit die energetische Autarkie von Stadtteilen gefördert werden kann. Der VKU würdigte mit dem Preis auch, dass dieses Projekt einfach auf andere Regionen übertragbar ist.